Der Elternverein Altenhundem e.V. wurde am 9. Mai 1990 auf Initiative von Erziehungsberechtigten aus Altenhundem gegründet. Seinerzeit war der Anlass die Unterversorgung des Ortes mit Kindergartenplätzen, da der St. Marien-Kindergarten der katholischen Kirchengemeinde nicht mehr alleine in der Lage war, allen Kindern im Kindergartenalter einen Platz anzubieten.

Nach der Gründung betrieb der Verein mit Hochdruck den Bau eines zweiten Kindergartens in Altenhundem, und richtete am 2. Januar 1991 vorerst in einem Raum der St. Agatha Grundschule eine Kindergartengruppe mit der Betreuung durch drei Erzieherinnen ein. Die Einrichtung wurde im gleichen Monat in einer kleinen Feierstunde mit den Pastoren der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde in Betrieb genommen.

Die Unterbringung in den Räumen der Grundschule konnte nur eine Übergangslösung sein, und so nahm der Verein den Bau und die Einrichtung eines eigenen Gebäudes "Auf der Ennest" in Angriff. Dieses wurde im August 1993 von Kindern und Erzieherinnen mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließendem großen Fest in Besitz genommen. Die Kinder, einer zu diesem Zeitpunkt bestehenden provisorischen Gruppe des St. Marien-Kindergartens wurden in die neue Einrichtung übernommen.

Der Kindergarten erhielt nach einem Wettbewerb von Eltern den Namen "Schatzkiste".

Das Gebäude wurde nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen geplant und gebaut und bietet Erzieherinnen und Kindern zahlreiche Möglichkeiten, die pädagogischen Ziele zu verwirklichen.

Im Juni 1996 konnte dem Kindergartenteam und den Kindern bei einem Sommerfest das neu gestaltete Außengelände zur Nutzung übergeben werden. Mit in die Gestaltung des großzügigen Außengeländes aufgenommen wurde ein Wasserspielbereich, der den Kindern besondere Spielerfahrungen ermöglicht. Bei allen Maßnahmen haben Vereinsmitglieder und Eltern Vieles in Eigenleistung erbracht.

Flexible Arbeitszeiten der Erzieherinnen ermöglichen eine erfolgreiche pädagogische Arbeit. Die Öffnungszeiten wurden 2008 erweitert. Die Kindertagesstätte ist täglich von 7:00 Uhr - 16:30 Uhr geöffnet.

Die christliche Orientierung nach ökumenischen Grundsätzen ist erklärtes Ziel im Kindergarten “Schatzkiste”. Aufgrund der besonderen Mitgestaltungsmöglichkeiten der Erziehungsberechtigten durch Elternrat, Rat der Tageseinrichtung und Vereinsvorstand, die ein Kindergarten in Trägerschaft eines Elternvereins ermöglicht, bietet die “Schatzkiste” eine gute Alternative zum Kindergarten in katholischer Trägerschaft, den wir nicht als Konkurrenz betrachten. Beide Einrichtungen dienen dem gemeinsamen Ziel, vielen Kindern im Kindergartenalter optimale familienergänzende Erziehung, Bildung, Erfahrungen und den Eltern Beratung anzubieten.

Seit 30.06.2009 ist unsere Einrichtung ein anerkanntes, zertifiziertes Familienzentrum und darf sich offiziell „Familienzentrum NRW“ nennen. Im Jahr 2013 wurde die erste „Re-Zertifizierung“ erfolgreich abgeschlossen. Seit 01.09.2012 ist unser Familienzentrum eine „Kita mit Biss“ und wurde für das Engagement im Bereich „Zahnpflegeprogramm“ und „Gesunde Ernährung“ vom Arbeitskreis Zahngesundheit Olpe ausgezeichnet.

Eine weitere Auszeichnung "Toni singt" erhielt die Schatzkiste im Dezember 2013 für ihr Engagement im Singförderprojekt des Chorverbandes NRW. Dies ist die größte Bildungsinitiative des Landes NRW zum vorschulischen Singen mit Kindern.

Wir stärken Familien, indem wir persönliche Erziehungs- und Familienberatung anbieten. Wir gestalten Eltern- und Senioren-Cafès zum Erfahrungsaustausch mit Anderen. Spezielle Angebote für Eltern mit Migrationsgeschichte (Kommunikationsgruppe). Organisation von speziellen Aktionen „Väter und Kinder“, z.B. Zeltlager am Wochenende, oder gemeinsamer Besuch im Kletterpark usw. Freizeit – und Wochenendangebote für Familien. Mit dem benachbarten Seniorenzentrum „Josefinum“ pflegen wir einen engen Kontakt. Gegenseitige Treffen 1x im Monat, mit gemeinsamen Angeboten, bereichern beide Einrichtungen. Ehrenamtliche (2 Großväter), erzählen Geschichten und singen mit den Kindern Volkslieder. Offene Treffen für Mütter mit ihren Babys und Kleinkindern mit fachlicher Beratung gibt es seit 2008. Seit Sommer 2012 bietet unser Familienzentrum zusätzlich in Kooperation mit IN VIA Olpe „Elternstart NRW – Kurse“ an. Zum Bewegungsangebot unseres Familienzentrums zählen auch spezielle Sportgruppen für Mütter mit Kindern ab 1,5 Jahren, für Senioren mit Kindern, Psychomotorikgruppen für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.

Wir bieten Eltern Elternkompetenzkurse an, unterschiedliche Elternabende z.B. im Bereich, Medien, Prävention, Gesundheitsförderung usw.

Unser Familienzentrum arbeitet mit verschiedenen Kooperationspartnern wie IN VIA Olpe, Arbeitskreis Zahngesundheit Olpe, Kreissportbund Olpe, Familienbildungsstätte Olpe, Familienberatung „AufWind“, Tageselternverein Olpe e.V., HANAH-Servicebüro der Stadt Lennestadt, der Senioreneinrichtung „Josefinum“, Ev. Kirchengemeinde, städtische Musikschule, örtliche Grundschule, „IB“ Internationaler Bund Jugendmigrationsdienst Olpe, eng zusammen.

Eine eigene Homepage www.schatzkiste-lennestadt.de wurde im Sommer 2008 ins Netz gestellt. Im Jahr 2009 führte der Kreis Olpe eine Bedarfsumfrage unter jungen Eltern durch, die einen erhöhten Bedarf an U 3 – Plätzen für Kinder in Lennestadt – Altenhundem zum Ergebnis hatte. Daraufhin wurde vom Kreis Olpe eine Anfrage zur Erweiterung des bestehenden Kindergartens an den Elternverein gestellt. Der Elternverein stimmte der Anfrage zu. Bereits im September 2009 wurden die Fördergelder für den Anbau von zwei Gruppenräumen, mit Nebenräumen und einem neuen zentralen Waschraum für beide neuen Gruppen vom Landesjugendamt Münster genehmigt. Der Anbau wurde zu Beginn des neuen Kindergartenjahres im August 2010 fertiggestellt. Die neuen Gruppen bekamen nach einem Wettbewerb in der Elternschaft die Namen „Bärenhöhle“ und „Fuchsbau. In der "Bärenhöhle" befindet sich eine spezielle Krippengruppe für die "Kleinsten", in der auch schon Kinder unter einem Jahr betreut werden können. Der "Fuchsbau" ist eine altersgemischte Gruppe mit 20 Kindern, davon sind 5 Kinder zwei Jahre alt.

Sechzehn staatlich anerkannte Erzieherinnen, eine von ihnen auch Motopädin, betreuen die mittlerweile 81 Kinder in der Einrichtung. In jeder Gruppe sind mindestens drei Erzieherinnen eingesetzt. In der Krippengruppe liegt der Stellenschlüssel natürlich höher. Übermittagsbetreuung wird seit 1995 im Kindergarten angeboten. Zurzeit (Stand 2015/16) werden täglich 67 Kinder mit einem kostenlosen, warmen Mittagessen versorgt.

Die Mitgliedschaft im Verein ist eine wesentliche Voraussetzung für die Refinanzierung der Betriebskosten. So fördert das Landesjugendamt lediglich Einrichtungen in voller Höhe, in denen 95% der Kinder von Vereinsmitgliedern betreut werden. Daher nehmen wir nur Kinder von Mitgliedern in unseren Kindergarten auf. Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 25,-/Jahr für aktive Mitglieder. (Eltern, deren Kinder unseren Kindergarten besuchen). Passive Mitglieder bezahlen 12,00 Euro.

Die Betreuungskosten richten sich nach dem KiBiz (Kinderbildungsgesetz NRW) und sind somit die gleichen, die auch in allen anderen Einrichtungen gezahlt werden.

Die Mitgliedschaft der Eltern im Elternverein, ist die Voraussetzung für die Aufnahme eines Kindes.